Sicherheitsverglasung – ESG/VSG

Neben einfachen Fensterverglasungen können Sie auch Sicherheitsglas in Ihre Internorm-Fenster bestellen. Bei bestimmten Situationen sind Sicherheitsgläser verpflichtend. Hierbei informieren Sie unsere Mitarbeiter sehr gerne. 

ESG – Einscheiben-Sicherheitsglas 

ESG-Glas besteht aus einer einzigen, speziell wärmebehandelten Scheibe, welche eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit besitzt. Dies wird mittels des Pendelschlagversuches nach der Norm DIN EN 12600 nachgewiesen.

Wenn es zerbricht, dann zerfällt es in kleine Teilchen ohne scharfe Kanten, wodurch sich die Verletzungsgefahr im Vergleich zu normalen Glas erheblich reduziert (wird beim Auto in Seitenscheiben verwendet).

VSG – Verbund-Sicherheitsglas

VSG verdankt seine Sicherheitseigenschaften einer reißfesten und zähelastischen Folie zwischen den Glasscheiben. Der Verbund von Glas und Folie bindet im Falle eines Bruches Splitter und bewirkt damit eine erhebliche Reduzierung der Verletzungsgefahr. Außerdem erschwert die Folie das Durchdringen des Glases: VSG ist die Basis für einen Einbruchschutz. (Übrigens: Beim Einsatz von genügender Dicken von Folien und Glas entsteht so auch Panzerglas.)

Ein weiterer Vorteil von VSG gegenüber herkömmlichem Glas ist seine ‚Resttragfähigkeit‘. Denn auch nach Teilzerstörung hat das Glas noch eine gewisse Schutzwirkung. Es wird daher dann angewendet, wenn die Öffnung im Schadensfall verschlossen bleiben soll, oder wenn etwa ein Herabfallen von Scherben vermieden werden muss (wird beim Auto in Windschutzscheiben verwendet).

VSG wird unter anderem in Schulen, Kindergärten, Hallenbädern, im Wohnbereich, bei vor Absturz zu sichernden Gläsern (Brüstungen) oder für Überkopfverglasungen (z.B. in Wintergärten) verwendet. VSG hat auch eine schalldämmende Wirkung.